Pfarreiengemeinschaft Mengkofen-Tunding mit Hüttenkofen/Puchhausen Mariä Verkündigung

Aktuelles

Hygienevorschriften für die Gottesdienste, Andachten ...

Es darf nur eine begrenzte Anzahl von Gläubigen teilnehmen. Diese ergibt sich aus dem Mindestabstand von 2m nach allen Seiten.

 

Um Ansammlungen vor dem Gottesdienst zu vermeiden bitten wir Sie um vorherige ANMELDUNG zu den jeweiligen Gottesdiensten (telefonisch oder per Email im Pfarrbüro). Es wird nur eine Kirchentür aufgesperrt. Die Emporen bleiben wegen der Enge geschlossen.

 

Wer sich krank fühlt, Symptome wie Schnupfen, Husten, Hals- und Gliederschmerzen hat muss leider zu Hause bleiben.

 

Jeder Gottesdienstteilnehmer muss einen Nasen-Mund-Schutz tragen: Maske oder Schal. Diesen bitte von zu Hause mitbringen; die Pfarrei hat keine Masken vorrätig. Wir haben Desinfektionsmittelspender bestellt und werden diese - sobald sie eingetroffen - sind am Eingang aufstellen.

 

Gotteslob bitte selbst mitbringen. Die Gotteslobe in der Kirche müssen entfernt werden. Der Gesang ist zu reduzieren.

 

Bei Heiligen Messen: zur Kommunionausteilung bitte warten und einzeln nach vorne gehen (wo es möglich ist im „Einbahnstraßensystem“).

 

Es besteht für Sie selbstverständlich weiterhin die Möglichkeit die Gottesdienste über Internet oder Fernsehen zu verfolgen. Der Hwst. H. Bischof erteilt dazu auch die Befreiung von der Sonntagspflicht.

Gemeinsames Gebet

Die Pfarreiengemeinschaft Mengkofen/Tunding mit Hüttenkofen und Puchhausen lädt zum Gebet ein:

Auch in diesen schwierigen Zeiten sind wir nicht allein. Deshalb laden wir Alle ein, jeweils am Mittwoch um 19:30h den Rosenkranz zu beten und so eine Gebetsgemeinschaft zu bilden. Beten wir in den Anliegen, die uns in diesen Tage wichtig sind, beten wir für alle, die sich im Einsatz und Kampf gegen den Virus befinden. 
Aber beten wir auch für alle, die an dem Virus erkrankt sind, für die Sterbenden und die, die bereits aus unserer Mitte gerissen wurden.
Dazu werden jeweils um 19:30h die Glocken unserer Kirchen einladen.

Nachprimiz von Alexander Ertl am 20. 07. 2019

Am Samstag, 20. 07. 19 feierte der Neupriester Alexander Ertl zusammen mit der Pfarrei Tunding den Gottesdienst, der vom Chor feierlich gestaltet wurde. Zur Erinnerung an diesen Gottesdienst und an die Jahre, in denen Alexander Ertl in Tunding die Orgel spielte überreichte ihm Pfr. Robert Gigler eine Segensstola mit der Kirchenpatronin Katharina. Zum Schluss des Gottesdienstes erteilte der Neupriester den Primizsegen. Anschließend bestand am  Kirchplatz die Möglichkeit zum Gespräch mit dem Primizianten. Der  Pfarrgemeinderat Tunding sorgte dabei für das leibliche Wohl. 

Ministrantenaufnahme am 15. 09. 18

Ich will zu Jesus gehören

 

Vergangenen Samstag lud Pfarrer Gigler wieder zum Vorabendgottesdienst in Tunding ein. 

Viele Gläubige sind seiner Einladung gefolgt. Für zwei Mädchen aus der Pfarrei sollte es ein 

ganz besonderer Gottesdienst werden. Christina Dichtl und Magdalena Estermeier wurden in den

Ministrantendienst aufgenommen und dürfen von nun an am Tisch des Herrn dienen. 

Nach einer kurzen Predigt segnete Pfarrer Gigler die Ministrantenplaketten und übergab sie den 

beiden Mädchen mit den Worten Herzlich Willkommen schön das ihr dabei seit.  Im Anschluß 

gratulierten auch Schwester Maria Kreiner, die die zwei im Vorfeld gut auf den Dienst am Altar 

vorbereitet hat, und auch die restlichen Ministranten hießen die beiden „Neuen“ herzlich willkommen.  Christina und Magdalena stehen am Anfang ihrer Ministrantenlaufbahn, für 

Florian Klostermeier endete diese am Samstag. Nach 9 Jahren und 511 Minidiensten legte er das Amt des Oberministranten nieder. Pfarrer Gigler und auch Schwester Maria bedankten sich bei Ihm für seinen zuverlässigen Dienst, wünschten Ihm Gottes Segen und überreichten zur Erinnerung ein Glaskreuz, das ihn auf seinem weitern Lebensweg begleiten soll. 

Somit ist die Anzahl der Ministranten in der Pfarrei St. Katharina in Tunding auf 12 angestiegen. 

 

Wegkreuzgottesdienst als Hallengottesdienst

Weg-Kreuz-Gottesdienst gefeiert

Wie schon die letzten Jahre fand auch heuer wieder ein Weg-Kreuz-Gottesdienst der Pfarrei

Tunding statt. Da das Wetter nicht so recht mitspielen wollte verlegte man den Gottesdienst in eine Halle. Pfarrer Gigler freute sich, am vergangenen Samstag viele Gläubige bei Familie Pielmeier in

Oberwackerstall zur Hl. Messe begrüßen zu dürfen. Nach der Messe bot der Pfarrgemeinderat

Tunding noch Wurst- und Käsesemmeln an. Auch für den großen Durst war gesorgt.

Noch bis spät in die Nacht hinein saß man gemütlich beisammen.